Zum 1. Januar 2005  wurde in der gesetzlichen Pflegeversicherung für kinderlose Mitglieder ab Vollendung des 23. Lebensjahrs ein Beitragszuschlag in Höhe von 0,25% eingeführt.


Um diesen Beitragszuschlag zu vermeiden, müssen Eltern von leiblichen Kindern, Adoptiv-, Pflege- und Stiefkindern ihre Elterneigenschaft nachweisen.

Vom Beitragszuschlag ausgenommen sind Wehr- und Zivildienstleistende und Bezieher von Arbeitslosengeld II.

Den Beitragszuschlag tragen die Beschäftigten allein und er wird vom Arbeitgeber als Bestandteil des Gesamtsozialversicherungsbeitrags abgeführt. Letzte Aktualisierung: 02.09.2011