Der Kindergartenzuschuss kann steuerfrei bleiben, wenn zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer vereinbart ist, dass die zweckbestimmte Leistung zum Arbeitslohn hinzukommt, den der Arbeitgeber arbeitsrechtlich schuldet.


Der Kindergartenzuschuss bleibt lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei wenn die Anrechnung auf eine andere freiwillige zusätzliche Leistung wie z. B. Weihnachtsgeld erfolgt.

Unschädlich ist es auch, wenn der Arbeitgeber verschiedene zweckgebundene Leistungen zur Auswahl anbietet oder die übrigen Arbeitnehmer die freiwillige Sonderzahlung erhalten.

Wird für die Zahlung des Kindergartenzuschusses das Gehalt reduziert, also erfolgt eine Gehaltsumwandlung, liegt im Sinne der Lohnsteuer keine zusätzliche Leistung vor und der Kindergartenzuschuss wird lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtiger Arbeitslohn. Letzte Aktualisierung: 31.03.2011