Die Gewährung von Sonderurlaub wird vorrangig in Tarifverträgen oder Betriebsvereinbarungen geregelt.

Die Betriebe, die keinem Tarifvertrag angehören, können auf § 616 BGB zurückgreifen. Dieser besagt, dass der Arbeitnehmer bezahlt freigestellt werden muss, wenn er

- für eine verhältnismäßig nicht erhebliche Zeit
- ohne eigenes Verschulden
- durch einen in seiner Person liegenden Grund

seine Arbeitsleistung nicht erbringen kann.

Diese gesetzliche Bestimmung ist sehr stark interpretationsbedürftig und somit können die Ansprüche auf „Sonderurlaub“ von Betrieb zu Betrieb variieren. Letzte Aktualisierung: 30.06.2010 .