Die Sozialversicherung dient als Grundlage des deutschen Sozialsystems.

Das System ist solidarisch und dient als wichtige Institution zur Sicherung der einzelnen Person. Die Sozialversicherung besteht aus vier Zweigen; der Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Arbeitslosenversicherung und Rentenversicherung. In allen Zweigen gibt es eine Beitragsbemessungsgrenze. Die Sozialversicherung dient zur Vorsorge.
Alle Risiken werden von allen Versicherten gemeinsam getragen. Jeder zahlt den gleichen prozentualen Anteil, egal in welchem Maße man die Leistungen in Anspruch nimmt.
Der Gesetzgeber legt die gesetzliche Beitragsgrenze für die einzelnen Sozialversicherungszweige jeweils zum Jahresende für das Folgejahr fest. Bei den Abgaben spricht man von Beiträgen. Hierbei bemessen sich die Abgaben prozentual vom Gehalt, jedoch maximal bis zur Beitragsbemessungsgrenze. letzte Aktualisierung: 30.03.2010