Der EuGH hat im November 2011 festgelegt, dass der gesetzliche Urlaubsanspruch bei Langzeitkranken eingeschränkt werden kann.
Das LAG Baden-Würtemberg  hat am 21.12.2011 (AZ: 10Sa 10/11)  die Vorlage des EuGH übernommen und §7 des Bundesurlaubsgesetz (BUrlG) neu formuliert. Danach verfällt der Urlaubsanspruch bei Langzeiterkrankten nicht am 31. März des Folgejahres sondern des übernächsten Jahres, also nach 15 Monaten. Letzte Aktualisierung: 23.04.2012