Während der Mutterschutzfristen zahlt die Krankenkasse einen Zuschuss in Höhe von höchstens Euro 13 Kalendertäglich.

 


Voraussetzung ist, dass die Arbeitnehmerin in einer gesetzlichen Krankenkasse entweder freiwillig oder pflichtversichert ist.

Ist die Arbeitnehmerin privat versichert, oder in Heimarbeit beschäftigt wird der Zuschuss vom Bundesversicherungsamt getragen. Der Zuschuss beträgt Euro 13, höchstens jedoch Euro 210.

Der Zuschuss zum Mutterschaftsgeld ist steuer- und sozialversicherungsfrei. Letzte Aktualisierung: 28.03.2011